Das Vogelparadies im Choke Canyon SP, Calliham Unit. 29.4.13

Das Vogelparadies im Choke Canyon SP, Calliham Unit. 29.4.13

Die Luftfeuchtigkeit von anfangs 84% verringert sich nach 150 km nordwestlicher Fahrt auf erträgliche 57%. Das Land ist grün, aber trockener als bisher. Kakteen tauchen auf und.. mexikanische Namen werden häufiger. Marcel hat wieder super geplant und den Choke Canyon SP, Calliham Unit ausgewählt. Um uns ist viel Natur, ein Stausee liegt vor uns. Ein Unterstand mit Tisch und Bänken und mehrere schattenspendende Bäumen bilden unser Revier. Unsere Nachbarn sind mind. 1100 m von uns entfernt, Tauben gurren, es geht ein schönes Lüftchen, das nahe Badehaus ist i.O.. Die blaue Stunde beginnt. Beim Kaffee und Chrömli ziehen einige Vogelzüge über dem See, ganze Vogelschwärme jagen nach Insekten, Vogelmänner balzen zuhauf vor ihren Angebeteten und spreizen einladend ihr Gefieder, ein wilder Truthahn spaziert vor uns durch, weiter entfernt sehen wir Hasen und Rehe Gras futtern.

Plötzlich ist Ende der Idylle. Wir haben zu tun. 2 Gewitter ziehen durch. Das heisst schnell alle Klappen dicht machen und kurz darauf wieder aufreissen. Beim zu Bett gehen haben wir noch 28° C.

Greife vor auf den nächsten Morgen: Schon lange vor der Dämmerung beginnen zuerst zwei Vögel ein Konzert, weitere fallen ein. Die Lautstärke und Stimmenvielfalt ist kaum zu überbieten. Schnappe mir den Morgenkaffee und sitze raus auf die Bank. Ein Gefühl wie in der Kirche...