Gravel Road, 35°C im Seminol Canyon SP. Nähe Mexiko. 30.4.13

Gravel Road, 35°C im Seminol Canyon SP. Nähe Mexiko. 30.4.13

 

Fahre meine erste Gravel Road. Sie ist gar nicht so schlimm und kann nicht mit denen im Süden Afrikas verglichen werden. Speziell ist jedoch, dass ein Fahrzeug voraus fährt. Mit Leuchtschrift auf dem Dach "Pilot Car - Follow me".

Wie erwartet, ist die Fahrt heute ziemlich eintönig. Anfangs tauchen Ölbohrtürme und -Förderanlagen auf, teils wird auch Gas abgefackelt. Auf beiden Seiten wechseln sich ewiges Gebüsch und immer wieder ein Tor zu einem Farmgelände ab.

Jetzt fahren wir in etwa parallel zur mexikanischen Grenze durch die Chihuahuan-Wüste. Etwa eine halbe Stunde vor unserer Ankunft im SP werden wir von zwei Grenzern mit Schäferhund angehalten. Als wir uns als Schweizer ausweisen, dürfen wir nach einem prüfenden Blick durchs Fenster ins Innere unseres Wohnmobils weiterfahren. Bei unserer Ankunft auf einer Art kleinem Hochplateau inmitten der Wüste messen wir 35°C und flüchten uns unter das Sitzplatzdach, wo uns ein heisser und heftiger Wind umtost. Nun vermisse ich doch die Klimaanlage, gegen die wir uns beim Planen der Reise entschieden haben. Wir versuchen, uns nur noch minimal zu bewegen, um den nächsten Schweissausbruch zu minimalisieren. Erst im Abendrot lässt die Hitze nach und wir raffen uns zum Abendessen und einem Spatziergang auf. Und dann wirds doch noch schön. Unterm hell leuchtenden Sternendach sitzen wir noch lange draussen bei angenehmen Temperaturen. Ein Paar aus Kanada kommt vorbei zu einem kurzen Schwätzchen. Er stammt ursprünglich aus Österreich. Sie ist gebürtige Canadierin. Sie sind mit einem VW-Bus unterwegs. Offenbar gehören sie zu der Spezies Snowbirds, welche sich in den kalten Monaten in den Süden verziehen.