Huangzhong und tibetisch buddhistisches Lamakloster Kum Bum. Gasmangel. 9.8.2015

Huangzhong und tibetisch buddhistisches Lamakloster Kum Bum. Gasmangel. 9.8.2015

Das Lamakloster Kum Bum wimmelte zwar von Touristen und Tibetern, trotzdem war es einen Besuch wert. Es ist sehr alt und stammt aus der Ming-Dynastie. Es gilt als eines der 6 grossen Klöster des tibetischen Buddhismus. Sein Name bedeutet „Kloster der Hunterttausend Bilder des Buddha“. Viele Pilger waren an ihrer tibetischen Kleidung zu erkennen. Einige wenige zelebierten das bekannte Aufsteh-Hinwerfritual. Man muss schon sehr gläubig sein, um sich diese Selbstkasteiung anzutun. Eine junge Frau war schon so geschwächt, dass sie schwankte. Es dürfte sich lohnen, im Internet nach Infos über das Kloster und seine Bewohner zu stöbern.

Für den Rest unserer Chinareise dürfte es schwierig werden, Gas nachfüllen zu lassen. Unsere Reiseleitung hat uns deshalb einen besonderen Service aufgetan: Ein Gaslieferant kam direkt zu uns zum Stellplatz. Wir selbst sind froh, dass wir nur zum Kochen Gas brauchen. Dann genügt eine 11 L-Flasche ewig.