Russland, Südsibirien. Kargat, Novosibirsk.Transsibirische Eisenbahn. TV-Team im Wohnmobil. 7.6-9.6.2015..

Russland, Südsibirien. Kargat, Novosibirsk.Transsibirische Eisenbahn. TV-Team im Wohnmobil. 7.6-9.6.2015..

7.6.2015. 470 km schlechte Schlaglochpiste bewältigen wir heute. Es ist heiss und das Landschaftsbild wiederholt sich ständig mit vielen Tümpeln, kleinen Seen, Buschwerk und Wäldchen. Bei Zwischenhalten fällt sogleich ein Moskitoschwarm über uns her. Es ist uns jetzt zur Gewohnheit geworden, uns beim Fahren abzuwechseln. Der ursprünglich im Grünen vorgesehene Übernachtungsplatz wurde wegen Stechmückeninvasion auf den Parkplatz vor das Hotel Chutorok verlegt. Wir teilen uns diesen mit Lastwagenfahrern. Abends gibt es typisch russisches Essen im Hotel. Es besteht aus Wurst, verschiedenen Salaten, Marinierten Gurkenstreifen, gerauchtem Lachs, eingelegten Heringstücken. Die Hauptspeise besteht aus einem Eintopf mit Kartoffeln und Fleischstücken im heissen irdenen Topf aus dem Backofen. 4 SängerInnen und ein Zieharmonikaspieler unterhalten uns mit russischen Weisen.

8.-9.6.2015. Nach nur 180 km recht passabler Strasse erreichen wir Novosibirsk, 1.7 Mio Einwohnerstadt und damit grösste Stadt Sibiriens. Wir befinden uns in der Mitte Russlands. Am nächsten Morgen besuchen wir den Hauptbahnhof, in den nach kurzer Zeit die transsibirische Eisenbahn einläuft. Wir sind erstaunt, dass die Lok nur 7 Wagen hinter sich herzieht. Im Museum erfahren wir, dass die Bahn 1891 gebaut wurde. Alten Fotos entnehmen wir, dass die Arbeiter damals kaum Werkzeuge zu Bauen zur Verfügung hatten. Die transsibirische Eisenbahn reicht von Moskau bis Vladiwostok. Ihre Route führt über Novosibirsk.

Am Nachmittag kommt ein russisches TV-Team zu unseren Fahrzeugen, macht Aufnahmen und Interviews, auch mit uns. Das Innere unseres Fahrzeugs filmen sie auch. Unser Reiseleiter erklärt uns, dass diese Aufnahmen im gesamten Netz von Russland ausgestrahlt werden.

Unser Gastgeber, „Das Deutsche Haus“, hat am Abend einiges für uns organisiert. Eine Gruppe in schönen Trachten singt und tanzt, zwei junge Damen singen russische Baladen, es folgen ein Ausdruckstanzstück, in dem sich junge Menschen einem repressiven System beugen. Einzig ein junger Mann hält dagegen. Er verliebt sich in eine junge Frau. Die Geschichte endet mit einem Happy End.