Wohnmobil abgeben zur Verschiffung. Abschiedsstimmung in Baltimore. 19.9.2013

Wohnmobil abgeben zur Verschiffung.  Abschiedsstimmung in Baltimore. 19.9.2013

Frühmorgens. Wir verlassen Washington und fahren im dichten Morgenverkehr Richtung Baltimore. Rush Hour. Das GPS will die kürzeste Strecke nehmen, welches uns durch zwei für unser Wohnmobil verbotene Tunnels fahren leiten will. Marcel weiss jedoch ungefähr, wo wir durch müssen und fährt so, wie er es für richtig hält. Nach einigen Adrenalinstössen, weil wir uns kurz verfahren haben, finden wir doch noch die richtige Zubringerstrasse, den HWY 695. Ein erster Stein fällt uns vom Herzen, als wir eine Stunde früher als  abgesprochen den vereinbarten Parkplatz vor der Speditionsfirma Pride International erreichen. Frau Heide Müller trifft soeben ein. Mit ihrer Hilfe  wickeln wir das Prozedere für die Verschiffung ab. Der zweite Stein fällt uns vom Herzen. Frau Müller fährt uns noch zum Hafen, wo ein Hotelzimmer für uns bereit ist. Wir leisten uns noch eine Fried Chesapeak Seafood Platter im Phelps am Inner Harbor. Trinken noch Glas Wein und einen Cocktail Margaritha, danach sinken wir bald in das riesige und weiche Bett im Brookshire Suites Hotel. Morgen fliegen wir nachhause. Ein Schuss Wehmut und gleichzeit Freude, wieder nachhause zu kommen, wird uns begleiten.